Jul
20
2016

Gymnasium Kenzingen

Gruppenfoto KenzingenAm 20. und 21. Juli wurde den Schülerinnen und Schülern der Klasse 8d das Medium Radio näher vorgestellt. Am ersten Tag stand die theoretische Einführung in das Themengebiet, in der die Referenten über Radiosender, Radiowerbung und O-Töne informierte. Da die Klasse bereits im Vorfeld Themen formuliert hatte, ging es anschließend gleich weiter mit der Redaktionssitzung, in der die Gruppen die Themen für ihre Beiträge erarbeiteten. Vor dem Aufnehmen der benötigten O-Töne führten die Referenten kurz in das Aufnahmegerät „Zoom“ ein, dessen Bedienung von Seiten der Schülerinnen und Schüler sehr schnell verstanden war. Anschließend wurden diese zum Aufnehmen der benötigten O-Töne geschickt. Nachdem die Schüler mittags zurückkehrten, fanden sich die Gruppenmitglieder zusammen, um ihre O-Töne anzuhören. Als das aufgenommene Material sortiert war, ging es ans Schneiden, das für die Schülerinnen und Schüler das Erlernen eines neuen Computerprogramms erforderte.
Am zweiten Projekttag standen das Aufnehmen von Sprechertexten und der finale Schnitt im Fokus. Alle diskutierten während des Formulierens der Texte fleißig mit. Die Referenten erklärten der Klasse, was die Sprache in einem schriftlichen Bericht von der Sprache in einem Radiobeitrag unterscheidet und wie man mit Sprache das Interesse an einem Beitrag weckt. Im nächsten Schritt ging es für die Schülergruppen zum Aufnehmen der Sprechertexte in einen separaten Raum. BieneninterviewDabei zeigte sich, dass die Schülerinnen und Schüler sehr flüssig und fehlerfrei vorlesen konnten und nur sehr wenige Wiederholungen brauchten, bis ein Satz deutlich und richtig betont vorgelesen wurde.

Somit sind folgende Beiträge entstanden:

Erwachsene von heute
Ständig wird die Jugend von heute analysiert. Dabei kann man doch auch die Erwachsenen von heute unter die Lupe nehmen. Wie sind die Erwachsenen von heute so drauf? Und was sollten sie anders machen? Das wollten die Schülerinnen wissen und haben eine Umfrage gemacht.

Jugendliche von heute
Was halten Erwachsene von der heutigen Jugend? Dies wollte die Schülergruppe herausfinden und hat sich auf der Suche nach Antworten vor allem auch an Antworten von Lehrern bedient.

Solar-AG
Jede Schule hat die eine oder andere AG. Selten ist jedoch eine sogenannte Solar-AG, die sich für Solarstrom einsetzt. In einem Interview mit dem Leiter der AG erfuhren die Jungen die Hintergründe der AG.

Bienen-AG
Ebenfalls eine seltene AG ist eine Bienen-AG. Kurz nach der Wiederbelebung der AG, die wegen Bienensterben ebenfalls gestorben war, macht die Schülergruppe in diesem Beitrag Werbung für die AG. Warum Bienen so wichtig sind und wie der Honig der Bienen-AG in die Gläser kommt, erfuhr die Gruppe im Interview mit dem AG-Leiter.

Pokémon Go
Die App „Pokémon Go“ findet sich zurzeit jeden Tag in den Nachrichten und hat dabei vor allem negative Schlagzeilen abbekommen. Warum das Spiel so beliebt ist und was man als Spieler beachten sollte, wollten die Schüler wissen und produzierten eine Umfrage.

Jul
5
2016

Friedrich-Voith-Gesamtschule Heidenheim

Heidenheim Bild für BlogAnfang Juli lernten die Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse der Friedrich-Voith-Gesamtschule Heidenheim die Welt des Radios näher kennen. Der erste Tag begann mit einer kurzen theoretischen Einführung in die Radiolandschaft, anschließend ging es weiter zur Redaktionssitzung. Da sich die Klasse thematisch bereits einiges hatte einfallen lassen, konnte man sich nach einigen Gesprächen schnell auf die vier Themen „Flüchtlinge“, „Markenmode“, „Freizeitverhalten von Jugendlichen heute“ und „Sicherheitsgefühl in Deutschland“ einigen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer machten sich dann auf den Weg, um unterschiedliche O-Töne von Passanten aufzunehmen. Dabei kamen sie stets gut voran. Es gelang ihnen ohne Scheu auf fremde Menschen in der Stadt zuzugehen und sie auszufragen. Auch konnten sie bei Bedarf nachhaken, um auch das herauszubekommen, was sie herausbekommen wollten. Selbst wenn nicht jeder Passant die Fragen beantworten wollte, so blieben alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer immer ruhig und gelassen. Am zweiten Tag arbeiteten die Schülerinnen und Schüler in den Gruppen gleichmäßig verteilt. Sie organisierten sich gut und ließen sich nicht ablenken. Sie formulierten und sprachen auch eigene Zwischentexte ein. Am Ende des zweiten Tages mussten die Beiträge noch digital geschnitten werden, was jedoch kein Problem für die Klasse darstellte.

In den zwei Projekttagen sind also folgende vier Beiträge entstanden:

Flüchtlinge
Ein aktuelles Thema in Deutschland sind die Flüchtlinge. Doch wie ist die aktuelle Stimmung gegenüber den Menschen, die ihre Heimat verlassen, um nach Deutschland zu kommen? Drei Jungs, ebenfalls mit Migrationshintergrund, haben Passanten dazu befragt.

Markenmode
Warum sind Markenklamotten für Jugendliche so bedeutend? Was macht sie so teuer? Drei Schüler haben Mitschüler, Lehrer und Passanten zu diesem Thema befragt.

Freizeitverhalten von Jugendlichen heute
Immer wieder hört man Erwachsene sagen: „Die Jugend von heute hängt doch sowieso nur vor dem PC, im Internet und auf YouTube rum!“. Vier Schülerinnen wollten mit ihrem Beitrag herausfinden, wie stark diese Meinung wirklich unter den Erwachsenen verbreitet ist und ob es auch welche gibt, die nicht nur so über die Jugend denken.

Sicherheitsgefühl in Deutschland
Angesichts der momentan häufigeren Terroranschläge in unseren Nachbarländern fühlen sich viele Menschen nicht mehr so sicher in Deutschland. Die Gruppe wollte wissen, wieso das Sicherheitsgefühl in den letzten Monaten gesunken ist und holte sich dazu viele Meinungen ein.

Jun
7
2016

Freihof-Gymnasium Göppingen

Gruppenbild Anfang Juni lernten die Schüler und Schülerinnen der Klasse 9c des Freihof-Gymnasiums in Göppingen das Medium Radio näher kennen. Nach einer theoretischen Einführung des Referenten ging es um die Hörgewohnheiten der Teilnehmenden, die das Radio, aber auch Streaming-Dienste wie Spotify am Liebsten nutzen, um Musik zu hören. Bei der anschließenden Redaktionssitzung bildeten sich fünf Gruppen, die angeregt zusammenarbeiteten und fleißig über mögliche Themen für die Radiobeiträge diskutierten. Man einigte sich schließlich auf die Beiträge ‚Jugendsprache heute‘, ‚Musikhören heute‘, ‚Mensa-Essen‘, ‚Autonomes Fahren‘ und ‚Schönheitsideal‘. Nach einer kurzen Einführung in die Aufnahmetechnik machten sich die Projektteilnehmerinnen und -teilnehmer bald daran, im Schulhaus, aber auch in der Göppinger Innenstadt, O-Töne zu sammeln, was ihnen viel Spaß machte, und sie mit Hilfe des Schnittprogramms Cool Edit zu bearbeiten. Der zweite Projekttag war dem Verfassen und Aufnehmen der Sprechertexte gewidmet, die die O-Töne inhaltlich miteinander verbinden sollen. Wie schon am Tag zuvor zeigte sich, dass die Schülerinnen und Schüler die Tipps der Referenten gerne annahmen und schnell umsetzten. Obwohl die Klasse zuvor noch keine Radioerfahrung hatte, gestaltete sich die Zusammenarbeit angenehm unkompliziert, denn alle Beteiligten waren fleißig, interessiert und mit Eifer bei der Sache. Am 26. Juli 2016 werden die entstandenen Beiträge dann bei BigFM gesendet.

Gruppe 1: Jugendsprache heute

Die Jugend versteht doch keiner mehr! Oder doch? Die Schüler fragten nach den Sprachbarrieren zwischen Jugendlichen und Erwachsenen und dabei nach der Bedeutung einzelner Wörter der Jugendsprache wie „Swag“, „chillen“ oder dem Jugendwort 2015: „smombie“.

Gruppe 2: Musikhören heute

Wie hört man Musik heute? Hat sich an den Hörgewohnheiten etwas geändert? Und hört man heutzutage überhaupt noch Radio? Die Schüler waren erstaunt, welche Antworten sie bekamen. Dabei kombinierten die Schüler einen kleinen Hörspiel-Dialog mit zwei Umfragen.

Gruppe 3: Mensa-Essen

Mensa-Essen ist meistens nicht die erste Wahl bei Schülern. Warum das so ist und warum andere gerne in die Mensa gehen wollten die Schüler wissen und machten eine Umfrage.

Gruppe 4: Autonomes Fahren

Werden wir in Zukunft wirklich ohne Fahrer Auto fahren können? Und welche Risiken kommen dabei auf uns zu? Wer ist strafbar, wenn ein Auto ohne Fahrer einen Unfall baut? Diese Fragen beschäftigen nicht nur viele Automobilhersteller, sondern auch die Schülergruppe, die sich diesem Thema widmete.

Gruppe 5: Schönheitsideal

Fast jeder hat irgendeine Stelle an seinem Körper zu bemängeln. Doch muss man sich deswegen unters Messer legen? Die Schüler fragten Passanten und Schüler nach ihren Meinungen dazu.

 

Apr
19
2016

Carl-Laemmle-Gymnasium Laupheim

Laupheim BlogDie elf Schülerinnen und Schüler der sechsten bis achten Klasse waren keine Neulinge beim Thema Radio, denn sie bilden seit Beginn dieses Schuljahres die Redaktion des Schulradios DiLämma, das schon seit einigen Jahren am Laupheimer Gymnasium auf Sendung ist. So konnte der theoretische Teil des zweitägigen Workshops am 18. und 19. April dann auch kürzer ausfallen, und es ging gleich in medias res: Bei der Redaktionssitzung erarbeiteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zügig Themen wie die Produktion eines Hörspiels, den Sinn digitaler Unterrichtsmethoden, Gaming-Kanäle auf Youtube oder vermeintlich oder tatsächlich unnützes Wissen.
Die Umsetzung der Themen gelang den meisten Schülerinnen und Schülern auch recht schnell, denn sie entwickelten schon bald kreative Ideen und fanden die Gesprächspartner für ihre Interviews vor Ort im Schulhaus. Wie sich herausstellen sollte, lag die Tücke im technischen Detail, denn der Umgang mit dem Audacity-Programm ging noch nicht ganz reibungslos vonstatten. Mit fachkundiger Unterstützung übten die Schülerinnen und Schüler deshalb noch einmal den Umgang mit und das Speichern von O-Tönen. Auch wenn die Lehrerschaft wegen des laufenden Abiturs wenig involviert werden konnte, erlebten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen interessanten Workshop in angenehmer Atmosphäre und konnten ihre Kenntnisse beim Gestalten von Radiobeiträgen vertiefen.

Diese vier Beiträge haben die Schülerinnen und Schüler erarbeitet:

Hörspiel Einhorn
Drei Sechstklässlerinnen und Sechstklässler stellen in diesem Hörspiel ganz plastisch dar, was passieren kann, wenn Jugendliche wie ihre Protagonistin Lucy süchtig nach der Nutzung ihres Smartphones werden. Schon nach kurzer Zeit interessiert sich das Mädchen nämlich nur noch für sein „pink fluffy unicorn“.

Gaming-Kanal auf Youtube
Mehrere Schüler der siebten Klasse widmen sich dem Thema „Let’s Play“, also dem Testen von Computerspielen auf einem Gaming-Kanal bei Youtube. Zwei der Workshop-Teilnehmer berichten in dem Beitrag von ihren Erfahrungen mit der Internetplattform, von ihren Erfolgen, aber auch von ärgerlichen Dislikes und Hatern.

Vor- und Nachteile von Tablets im Unterricht
In ihrem Beitrag gehen drei Achtklässler der Frage nach, ob es sinnvoll wäre, Tablet-Computer im Unterricht einzusetzen. Nach einigen einführenden Informationen sprechen sie mit einem Lehrer über die Vor- und Nachteile der Technik und weisen darauf hin, dass allein das Gewicht (250 Gramm im Vergleich zu acht Kilo Schultasche) ein dickes Plus wäre für diese digitale Ergänzung des Unterrichts.

Unnützes Wissen
Zwei Schülerinnen der siebten Klasse beschäftigen sich mit der Frage, ob im Unterricht behandelte Themen im wirklichen Leben wichtig oder eher unnütz sind. Zwei Lehrerinnen veranschaulichen im Interview, warum aus ihrer Sicht die Wahl des Klassensprechers demokratische Grundkenntnisse vermittelt und wie das Wissen um chemische Reaktionen hilft, sich die Umwelt selbst zu erklären.